top of page

WISSENSCHAFTLICHE & PRESSE-UPDATES

Erkunden Sie die neuesten Nachrichtenartikel und tauchen Sie in die faszinierende Welt der Entdeckungen ein. Entdecken Sie bahnbrechende Studien, neue Trends und zum Nachdenken anregende Erkenntnisse, die die Landschaft der Gesundheit und des Wohlbefindens prägen. Tauchen Sie ein in das Reich des Wissens, während wir die Geheimnisse der Wissenschaft entschlüsseln und unsere Leidenschaft für das Überschreiten von Grenzen teilen. Begleiten Sie uns auf dieser faszinierenden Entdeckungsreise und bleiben Sie über unsere neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnisse auf dem Laufenden.

Der Einfluss von in Amaranth (Amaranthus hypochondriacus) enthaltenen Nitraten auf die aerobe Leistungsfähigkeit körperlich aktiver junger Menschen

Jüngste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass eine Erhöhung des Plasmanitritspiegels durch Nahrungsergänzung mit Nitraten (NO3-) mit einer verbesserten Muskelleistung, Ermüdungsresistenz und Leistungsfähigkeit einhergeht. Rote Bete (in verschiedenen Formen) ist die wichtigste Quelle für NO3- in der Nahrung, vor allem aufgrund ihrer großen Verfügbarkeit und der einfachen Zubereitungsform, die für den Endverbrauch geeignet ist. Nach mehreren Jahren der Forschung und des Experimentierens hat unser wissenschaftliches Team eine alternative Quelle mit hohem NO3--Gehalt als mögliche Stickoxid-Vorstufe identifiziert: Amarant (Amaranthus hypochondriacus) mit einer standardisierten Konzentration von 9-11 % NO3-. Ziel dieser Studie war es, die Wirkung einer Einzeldosis (±400 mg NO3- in der Nahrung) und einer langfristigen (6 Tage) Nahrungsergänzung mit NO3- aus Amarantkonzentrat auf die aerobe Kapazität bei körperlich aktiven jungen Menschen zu untersuchen.

Schlüsselwörter: Aerobe Kapazität; Amaranth; Radfahren; Nahrungsnitrate; Junge Menschen.

Bild von Sebastian Graser

Auswirkungen von Kaliumnitrat in der Nahrung auf die Lebensdauer von Drosophila melanogaster

The recently defined and yet rather new topic of healthy aging is attracting more attention worldwide. As the world population is getting older, it is rapidly becoming essential to develop and maintain functional abilities at older age and develop mechanisms to protect the senior population from chronic diseases. One of the most effective components, as well as processes associated with aging, is the recently discovered and Nobel prize-awarded—nitric oxide (NO) (as a signaling molecule), which, followed by later discoveries, showed to have a positive metabolic, immunological, and anti-inflammatory effect. Nitrates are one of the most debated topics of the last decade in the scientific community due to their pathways involved in the production of nitric oxide. Thus, the objective of this study is to evaluate the effect of different potassium nitrate concentrate supplementation on Drosophila melanogaster longevity imitating a human carbohydrate-based diet with relationship to possible cause of oxidative stress. Influence of 0.5–3% potassium nitrate medium on the lifespan and motor function in different groups consisting of 100 fruit fly females in each was analyzed. In this assay, female fly species supplemented with potassium nitrate diet showed life span increase by 18.6% and 5.1% with 1% and 2% KNO3, respectively, with a positive impact on locomotor function. In conclusion, we found that low concentration of potassium nitrate medium increased lifespan and locomotor function in Drosophila melanogaster.

Keywords: 

nitric oxidenitratesdietary potassium nitrateDrosophila melanogasterlongevitylifespandietcarbohydratesoxidative stress

Bild von Yassine Khalfalli

Auswirkungen einer lebenslangen Kaliumnitrat-Supplementierung auf die Lebenserwartung und Organpathologie männlicher Mäuse

Zahlreiche Kurzzeitstudien mit Nahrungsergänzungsmitteln mit Nitraten an Menschen und Tiermodellen berichteten von positiven Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System, die Trainingseffizienz und die Immunfunktion. Es bestehen jedoch seit langem Bedenken im Zusammenhang mit Krebs und nachteiligen hormonellen Auswirkungen. Wir untersuchten die langfristigen Auswirkungen verschiedener Kaliumnitratkonzentrationen (KNO3) auf die Lebensdauer von Labormäusen und strukturelle Veränderungen ihrer Organe. Vier Gruppen männlicher Mäuse wurden mit 0 mg (0 %), 45 mg (1 %), 90 mg (2 %) und 140 mg (3 %) KNO3 im Trinkwasser behandelt. Die Beweglichkeit und der Gesundheitszustand der Gruppen wurden täglich überwacht. Die Lebensdauer der Mäuse und pathologische Veränderungen der Organe wurden analysiert. Wir stellten keine nachteiligen Auswirkungen einer lebenslangen KNO3-Supplementierung auf das Überleben der Mäuse in den Behandlungsgruppen fest. Die Nitratsupplementierung war mit einem geringeren Grad pathologischer Veränderungen verbunden (p = 0,002). Wir schlussfolgern, dass die KNO3-Supplementierung keine krebserregende Wirkung auf Mäuse hatte und möglicherweise die Alterung der Organe verhinderte.

Schlüsselwörter:

Nitrate ; Kaliumnitrat ; Stickstoffmonoxid ; Mäuse ; Langlebigkeit ; Lebensspanne ; Organpathologie

Bild von Ricky Kharawala

Die Wirkung einer Kaliumnitrat-Supplementierung auf die Kraft und Eigenschaften der Muskeln des Extensor digitorum longus (EDL) bei Mäusen

Die Zugabe von Kaliumnitrat (KNO3) zur Nahrung verbessert die physiologischen Eigenschaften der Säugetiermuskulatur (baut geschwächte Muskeln wieder auf, verbessert Struktur und Funktionalität). Ziel dieser Studie war es, die Wirkung einer KNO3-Supplementierung in einem Mausmodell zu untersuchen. BALB/c-Mäuse wurden drei Wochen lang mit einer KNO3-Diät gefüttert, gefolgt von einer normalen Diät ohne Nitrate. Nach der Fütterungsperiode wurde der Muskel Extensor digitorum longus (EDL) ex vivo auf Kontraktionskraft und Ermüdung untersucht. Um die möglichen pathologischen Veränderungen zu bewerten, wurde nach 21 Tagen die Histologie der EDL-Gewebe in Kontrollgruppen und mit KNO3 gefütterten Gruppen durchgeführt. Die histologische Analyse zeigte das Fehlen negativer Auswirkungen auf die EDL-Muskeln. Wir analysierten außerdem 15 biochemische Blutparameter. Nach 21 Tagen KNO3-Supplementierung war die EDL-Masse in der Versuchsgruppe im Durchschnitt 13 % größer als in den Kontrollgruppen (p < 0,05). Die muskelspezifische Kraft nahm im Vergleich zur Kontrollgruppe um 38 % zu (p < 0,05). Die Ergebnisse zeigen, dass KNO3 in einem experimentellen Mausmodell Wirkungen zeigt, die eine durch eine Nitratdiät induzierte Muskelkraft zeigen. Diese Studie trägt zu einem besseren Verständnis der molekularen Veränderungen in Muskeln nach einer Ernährungsintervention bei und kann dazu beitragen, Strategien und Produkte zur Behandlung muskelbezogener Probleme zu entwickeln.

Schlüsselwörter:

Nitrate ; Stickstoffmonoxid ; Kaliumnitrat ; BALB/c-Mausmodell ; Muskelhistologie ; Muskelkraft ; sportliche Leistung ; Sarkopenie ; Muskelregeneration

Bild von Clique Images
bottom of page